Leserbrief zur Debatte des Bürgerzentrums

Drucken E-Mail

Fakten weggelassen, Leserbrief zu L. Oldhues

"(...) Die Jubi stehe keineswegs für Vereine und allgemeine Veranstaltungen zur Verfügung (...)."

 

Wer auf  der Infoveranstaltung zum geplanten Bürgerbegehren am Montagabend erwartete, Näheres über die Vorstellungen zum Rathausneubau von Frau Oldhues zu erfahren, wurde sehr enttäuscht. Was man zu hören bekam, war: 1.Wir wollen kein Rathaus in der vorgestellten Größe 2. Wir wollen keine 10 Millionen Euro bezahlen.

Was aber wollen Frau Oldhues und Anhänger?
Die drängendste Frage, die Frau Oldhues regelmäßig wiederholte, war: „Wie sollen wir diese 10 Millionen wuppen?“ Darauf aufmerksam gemacht, dass nach Abzug von 3 Millionen Euro Zuschuss für Nordwalde nur noch 7 Millionen zu finanzieren seien, war ihr keinen Kommentar wert. In der Versammlung wurde vorgerechnet, dass eine kleinere Rathausversion auch 7 Millionen kosten würde.

Weiterlesen: Leserbrief zur Debatte des Bürgerzentrums

Bürgerzentrum Nordwalde - der einzig richtige Weg

Drucken E-Mail

Eines vorweg, die Entscheidung für das neue Bürgerzentrum wurde mit einer breiten Ratsmehrheit getroffen und nicht von einigen wenigen. Das Projekt wurde von einem Expertengremium bestehend aus Ratsmitgliedern, Architekten und Städteplanern begleitet – entspringt also nicht einem einzelnen Kopf –, wie das bisherige Rathaus, welches leider mittlerwesile durch nasse und schimmelige Wände unbrauchbar geworden ist. Auch gab es im Vorfeld Workshops mit Bürgern, Mitarbeitern der Verwaltung und Ratsmitgliedern, die ihre Ideen eingebracht haben. Die Gemeinde Nordwalde wählte innerhalb des Bauvorhabens gemeinsam mit dem Land NRW ein innovatives Vergabeverfahren. Mit besonderer Aufmerksamkeit wird dieses Projekt demnach betreut und unterstützt.

Weiterlesen: Bürgerzentrum Nordwalde - der einzig richtige Weg

Landrat beim Kamingespräch der CDU

Drucken E-Mail

 

Spitzenplatz beim Glasfaserausbau

Dem Kreis Steinfurt geht es gut: So oder so ähnlich könnte man das Kamingespräch der CDU Nordwalde mit dem Landrat Dr. Klaus Effing (CDU) zusammenfassen. Nach dem in den vergangenen Jahren Bundes- und Landesthemen die Gespräche am Anfang des Jahres prägten, standen dieses Mal der Kreis und Nordwalde im Mittelpunkt des Abends, heißt es in einer Mitteilung der Christdemokraten.

Gute Entwicklung

Dass der Kreis nicht ein Kreis von vielen ist, wurde schnell deutlich, denn

Weiterlesen: Landrat beim Kamingespräch der CDU

Großartiges ehrenamtliches Engagement – Spendenübergabe für den Förderverein Nordwalder Spielplätze

Drucken E-Mail

In Nordwalde wird das Ehrenamt schon immer großgeschrieben. Dies konnte Landtagsabgeordnete Christina Schulze-Föcking am vergangenen Freitag wieder einmal erfahren, zusammen mit dem Vorsitzenden der CDU Nordwalde übergab sie eine Spende für den Förderverein Nordwalder Spielplätze. 

Die Spende soll dazu dienen, weitere Anschaffungen zu machen, ganz oben auf der Liste stehen Sonnensegel. Mareike Wissing führte aus, dass die 18 Spielplätze in Nordwalde in einen sehr guten Zustand sein, damit dies so bleibe werden sie engagiert weiterarbeiten. Dabei funktioniere die Zusammenarbeit mit der Gemeinde Nordwalde und dem Bauhof vorzüglich.

Was hat sich seit 2014 in Nordwalde verändert?

Drucken E-Mail

Seit der letzten Kommunalwahl 2014 ist einiges passiert. Wir leben in einer schnelllebigen Zeit, da fällt es zu weilen schwer immer auf den neusten Stand zu bleiben. Daher möchten wir in den folgenden Zeilen einen kurzen Überblick über bisher Erreichtes und noch zu Erreichendem geben.

Wir als CDU Nordwalde haben durch Ihre Stimme Verantwortung bekommen. Dieser stellen wir uns, zum Wohle aller Nordwalder.

Weiterlesen: Was hat sich seit 2014 in Nordwalde verändert?

© CDU Nordwalde 2019