Was hat sich seit 2014 in Nordwalde verändert?

Drucken E-Mail

Seit der letzten Kommunalwahl 2014 ist einiges passiert. Wir leben in einer schnelllebigen Zeit, da fällt es zu weilen schwer immer auf den neusten Stand zu bleiben. Daher möchten wir in den folgenden Zeilen einen kurzen Überblick über bisher Erreichtes und noch zu Erreichendem geben.

Wir als CDU Nordwalde haben durch Ihre Stimme Verantwortung bekommen. Dieser stellen wir uns, zum Wohle aller Nordwalder.

 

Bildung:

Angefangen für unsere Jüngsten wurden in Nordwalde weitere, der „Outlaw“ und „Im Wichernwald“, Kindergärten, eröffnet um unsere familienfreundliche Politik weiter zu verbessern und dabei soll es nicht bleiben. Mit umfangreichen Investitionen, wie zum Beispiel Anbauten und Sanierungen sichern wir aktiv die Schulstandorte in Nordwalde. Darüber hinaus wird in die digitale Infrastruktur der Schulen investiert.

 

Demografie und Infrastruktur:

Durch die Eröffnung des modernen „Sparkassen-Stadions“, konnte den lang ersehnten Bedürfnissen der Sportler auf besonderem Niveau Raum geboten werden. Weiter konnte durch die Bebauung des alten Sportgeländes zahlreicher neuer Wohnraum dargestellt werden und weitere Baugebiete wie zum Beispiel „Östlich Sievertskamp“ sind bereits in Umsetzung. Die Aufstellung eines aktualisierten Handlungskonzepts wird den Ortskern noch attraktiver machen.

 

Finanzen und Digitales:

Nordwalde wird getragen durch den Mittelstand. Die nicht immer einfache Schaffung von Industrie- und Gewerbegebieten sehen wir als große Herausforderung. Gesetzlich vorgeschriebene Untersuchungen sind abgeschlossen und die Planungsphase hat begonnen. Das fertige Glasfasernetz in Nordwalde sorgt für das schnellste Internet, das unsere digitale Infrastruktur noch fitter macht. Trotz mutiger notwendiger Investitionen war es uns möglich die finanzielle Situation in Nordwalde zu verbessern. So wurden beispielsweise Kredite um mehr als zwei Millionen Euro getilgt.

 

Umwelt:

Zusammen mit den BürgerInnen wurde ein neues Klimaschutzkonzept für die Gemeinde erstellt, welches vielfältige Perspektiven und Maßnahmen enthält und bereits umgesetzt wird. Damit das Konzept besser umgesetzt werden kann, wurde ein Klimaschutzmanager eingestellt. Wir sind uns heute einig, dass Maßnahmen wie Fracking sich zum Schutz der heutigen und der nachfolgenden Generationen grundsätzlich verbieten. Wir dürfen uns offiziell „Frackingfreie-Gemeinde“ nennen. Als Reaktion auf Umweltereignisse der letzten Jahre hat unser Ort ein umfangreiches Hochwasserschutzkonzept erhalten. Viele aufeinander aufbauende Maßnahmen wurden für jeden sichtbar umgesetzt.

 

Blick nach vorn:

In 2019 werden weitere Investitionen und Hochwasserschutzmaßnahmen folgen. In Kooperation mit anderen Kommunen wird an schnellem Internet für den Außenbereich gearbeitet, dies soll möglichst bis Ende 2019 realisiert werden. Neue Bau- und Gewerbegebiete werden entwickelt bzw. erschlossen. Im Fokus ist dabei auch Nachverdichtung, um Wohnbereich zu schaffen. Die Fertigstellung des neuen Bürgerzentrums ist für Ende 2020 geplant. Bereits jetzt sind Ideen für einen neugestalteten Ortskern gefragt, welche wir aktiv aufgreifen wollen. Dabei geht es um konkrete Inhalte, wie zum Beispiel welche Pflasterung oder Sitzbänke den neuen Ortskern „zieren“ sollen. Bis zur nächsten Kommunalwahl in 2020 wollen wir weiter die Schulden abbauen. Eine Beendigung des Haushaltssicherungskonzeptes muss eine hohe Priorität haben

© CDU Nordwalde 2019