Die Europäische Union - eine Bastion für Frieden

Drucken

Jede Stimme zählt, jeder hat die Wahl

In diesem Monat ist es wieder so weit. Wir Europäer sind in der Zeit zwischen dem dreiundzwanzigsten Mai und dem sechsundzwanzigsten Mai einheitlich aufgerufen, über die Zusammensetzung des gemeinsamen europäischen Parlaments bei der Europawahl abzustimmen. Zeitgleich finden übrigens in einigen Bundesländern Kommunalwahlen statt. So zum Beispiel in Baden-Württemberg, Brandenburg, Rheinland-Pfalz und einigen weiteren Bundesländern.


Jeder Bürger Europas und natürlich auch jeder deutsche Staatsbürger sollte dringend von seinem Wahlrecht Gebrauch machen. Eine funktionierende Demokratie lebt davon, dass jede Stimme Gehör findet, aber natürlich auch davon, dass jede einzelne Stimme überhaupt auch erst abgegeben wird. Die Stimmabgabe ist Ihre persönliche Chance, die Geschicke Europas ein Stück weit mit zu bestimmen. Sie haben gewählt ist gleichbedeutend mit der Aussage, dass Sie sich positioniert haben. Sie stehen für etwas ein und haben Ihre persönliche Meinung in den großen Topf Europa mit eingebracht.


Stellen Sie sich einmal vor, Sie sollen in einer kleinen Gruppe von Menschen über eine gemeinsame Reise abstimmen und 

Sie enthalten sich der Stimme. Vielleicht gibt es Reiseziele, die Sie wahnsinnig gerne einmal sehen möchten und andere, bei denen Sie prinzipiell mitreisen würden, auch wenn keine Begeisterung beim Gedanken an den Zielort aufkommen mag. Vielleicht gibt es aber auch Reiseziele, die Sie auf gar keinen Fall bereisen möchten. Geben Sie Ihre Stimme nicht ab, wird es wahrscheinlicher, dass am Ende ein solches Reiseziel ausgewählt wird, mit dem Sie überhaupt nicht einverstanden sind. Wobei wir auch schon beim Thema Extremismus und Populismus sind. Wer Extremismus und Populismus im europäischen Parlament weitgehend verhindern möchte, sollte seine Stimme bei der Wahl abgeben.  

Nun ist in Europa bekannterweise nicht alles bestens und es gibt viele noch unerledigte Baustellen. Aber alle vorhandenen Probleme können und sollten in einer stabilen und demokratischen Gemeinschaft innerhalb der europäischen Familie bearbeitet, und gemeinsam erarbeitete Lösungswege aufgezeigt werden. 
Bricht das europäische System auseinander, sind Sicherheit und Wohlstand aller Europäer bedroht. Und aus unserer eigenen Geschichte Deutschlands wissen wir, dass gerade Sicherheit, Frieden und Wohlstand keine Selbstverständlichkeit ist.
Und auch das System der offenen Grenzen, die unbeschränkte Reisefreiheit innerhalb Europas, verbunden mit dem unbeschränkten Recht jedes Europäers, in jedes europäische Land seinen Wohnsitz verlegen zu dürfen (ohne Angabe von Gründen), ist ebenfalls keine Selbstverständlichkeit, sondern das Ergebnis freundschaftlicher Beziehungen und langjähriger Verhandlungen der einzelnen Nationalstaaten Europas untereinander. 


Wählen gehen am Ende des Monats bei der Europawahl ist von immenser Bedeutung. Für Sie, für Deutschland und für ganz Europa. Nutzen Sie diese Chance, gehen Sie zur Wahl und machen Sie von Ihrem demokratischen Mitbestimmungsrecht Gebrauch!